Die Empfehlungen in Kurzfassung

1. Rechtschreibfehler
Benutzt eine Rechtschreibprüfung und die übliche Orthographie. Oder wißt ihr, was folgender Satz meint?
Ich habe in moskau liebe genossen.

2. Großschreibung
Großschreibung wird im Netz als Schreien verstanden. Schreit ihr am Telefon denjenigen an, mit dem Ihr telefoniert?

3. Kein Subject
Ein aussagekräftiges Subject hilft, die wichtigen eMails zuerst zu lesen. Ein: WICHTIG!!!! ist übrigens kein aussagekräftiges Subject.

4. Späte Antworten
Beantwortet eMails, so dies notwendig ist, möglichst zeitnah.

5. Formatierter Text
Verschickt keinen formatierten Text, denn nicht jeder Mailreader erkennt diesen Text. Wenn das der Fall ist, ist Eure eMail nahe an der Unlesbarkeit.

6. Keine Antworten
Beantwortet Eure eMails, aber normalerweise nicht mit Hilfe eines Telefones.

7. Antworten an alle
Antworten müssen nicht an alle zurück geschickt werden. Schickt eMails nur an diejenigen, für die Sie bestimmt sind.

8. Ungefragtes Weiterleiten
Leitet Eure eMails nicht ungefragt an andere weiter.

9. Gerüchte & Virus Warnungen
Verschickt keine ungeprüften Gerüchte oder Viruswarnungen. Es schadet Eurer Glaubwürdigkeit, wenn es eine Falschinfo ist.

Bandbreitenverschwendung

10. Dateianhänge
Verschickt Dateianhänge nur nach Rücksprache.

11. Programme
Verschickt keine Programme.

12. Multi-forwards
Bringt eMails, die Ihr weiterleitet, wieder in eine optisch ansprechende Form.

13. Schlechtes Zitieren
Zitiert sorgfältig, denn es erleichtert dann das Lesen!

14. Offene Adressen
Löscht offene Adressen aus eMails.

15. Automatische Bestätigungen
Stellt Euren Mailreader so ein, daß er keine Eingangsbestätigung verschickt. Erwartet auch keine Eingangsbestätigungen, denn kaum ein Reader kennt das.

16. Fehlerkombinationen
Vermeidet Kombinationen dieser Fehler.

17. Flaming
Flamt Euch nicht an, denn Flaming ist unhöflich.

ImpressumDieses Dokument im WWW: http://www.dominik-boecker.de/email/thesen.html

Valid HTML 4.01!